Herzlich Willkommen bei Rupp's MediFit , Ihrem kompetenten ganzheitlichen Gesundheitsdienstleister im ATRIUM Holzkirchen.

Sebastian wurde medizinisch durch Helmut Lorenz unterstützt.

MediFit Holzkirchen unterstützte Sebastian Huber (8.Platz) bei den diesjährigen Red Bull X-Alps. Der Leiter unserer Heilpraxis Helmut Lorenz (Osteopath und Physiotherapeut) betreute Sebastian medizinisch in der Vorbereitung und während des gesamten Rennens. Sebastian zählt zu den weltbesten Gleitschirmfliegern und ist ein extrem guter Bergläufer (2015 wurde er sogar Zweiter).
Dieses Jahr hat er insgesamt 2.101km durch die Alpen zurückgelegt, eine überragende Leistung.
 
LIVETRACKING - www.redbullxalps.com  Laufende Infos - Facebookseite von Sebastian Huber

 
xalps 14 web14.07. - 13. Tag - 2.101km WIR GRATULIEREN! | 8. Platz

95 km vor Monaco muss Sebastian das Rennen stoppen, weil die 24 Std. abgelaufen sind.
Leider hat er es nicht bis ins Ziel geschafft, aber nur aufgrund des 24 Std.-Zeitlimits. Trotzdem wir sind sehr stolz auf diese überragende Leistung 646 km zu Fuß und 1.455 km mit dem Gleitschirm, das ist Wahnsinn!!! Wir gratulieren dem gesamten Team!

 


xalps 13 web13.07. - 12. Tag - Endspurt nur noch 24 Std. | Position 9

Der Führende Schweiszer Christian Maurer ist ins Ziel gekommen und das Rennen wird morgen um 10:53 Uhr geschlossen.
Sebastian hat nur noch bis morgen Zeit ins Ziel nach Monaco zu kommen. Das ist eine schwere Aufgabe, aber ergibt alles. Heute hat er nochmal viele Kilometer zurückgelegt: 238 mit dem Gleitschirm und 30 zu Fuß! Wir drücken die Daumen!

 

 

xalps 12 web12.07. - 11. Auf zum Matterhorn | Position 9
Die Wetterbedingungen lassen nur einen ganz kurzen Flug zu.
So viele Höhenmeter hat er das ganze Rennen über nicht an einem Tag zurückgelegt. Sebastian ist top fit dank der Betreuung durch Helmut Lorenz. Er legt leider nur 8 km mit dem Gleitschirm, aber überragende 67 km zu Fuß zurück. Geschlafen wird auf dem Matterhorn und morgen soll weit geflogen werden.

 


xalps 11 web11.07. - 10. Tag - Jetzt gehts Richtung Matterhorn | Position 9

Leider wieder nicht die erhofften Flugkilometer!
Richtung Matterhorn muss Sebastian noch mal viel zu Fuß zurücklegen, er schafft nur 80 km mit dem Gleitschirm aber immerhin 42 km zu Fuß. Morgen ist der Turnpoint 6 drann, das Matterhorn. Un dann gehts nach Monaco.

 


xalps 10 web10.07. - 9. Tag - Das Wetter wird immer schlechter | Position 9

Heute gießt es aus Kübeln!
Sebastian muss sich oben auf dem Berg einen Unterschlupf suchen. Der Sarkregen schränkt das Weiterkommen sehr ein. Trotzdem kann er 83 km mit dem Gleitschirm und 29 km zu Fuß zurücklegen. Der Turnpoint 6 am Matterhorn ist aber noch ein Weilchen entfernt.

 


xalps 9 web09.07. - 8. Tag - Leider kein Glück mit dem Wetter | Position 9

An Fliegen ist kaum zu denken, das Wetter spielt einfach nicht mit.
Gerade mal 37 km kann Sebastian heute nur mit dem Gleitschirm zurücklegen. Das verringert den Abstand zu den Führenden leider nicht. Trotzdem reißt er noch 60 km zu Fuß runter. Hoffentlich bessert sich das Wetter und er kann mehr Fliegen.

 


xalps 8 web08.07. - 7. Tag - Jetzt gehts Richtung Frankreich | Position 9

Ein guter Tag, Sebastian hat 232 km geschafft!
Jetzt gehts auf eine schwierigere Route über die diversen Seen in Oberitalien. Sebastian legt immerhin 185 km mit dem Gleitschirm und 47 km zu Fuß zurück. Die Führenden haben sich weiter abgesetzt, das Ziel ist einfach in Monaco anzukommen, weil ja 24 Stunden nachdem der Führende ins Ziel kommt das Rennen "geschlossen" wird.


xalps 7 web07.07. - 6. Tag - Ab zum Gardasee | Position 9

Leider nicht so viele Kilometer zurückgelegt, wie erhofft.
Das Wetter macht immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Sebastian kannte nur 107 km mit dem Gleitschirm und 32 km zu Fuß zurücklegen. aber bis zum Gardasee hat er es geschafft.

 

 
xalps 6 web06.07. - 5. Tag - Bestes Flugwetter und 2 Plätze gutgemacht | Position 8

Sebastian kann auf "heimischen Terrain"  weiter Boden gut machen!
Nochmal zugelegt und was draufgesetzt. Heute hat Sebastian 298 km mit dem Gleitschirm und 30 km zu Fuß zurück gelegt. Der Turnpoint 4 in Leermoos ist erreicht und es geht jetzt ab in den Süden. Das nächstem Ziel ist der Gardasee, eine schwere Etappe über die Alpen steht bevor! aber er ist guter Dinge und will weitere Plätze gut machen.

 

 


xalps 5 web05.07. - 4. Tag - Der Knoten ist geplatzt! | Position 10

Die Platzierung nur leicht verbessert, aber 315 km zurückgelegt!
Der beste Tag bis jetzt! Sebastian legt 281 km mit dem Gleitschirm und 34 km zu Fuß zurück. Jetzt geht es richtig los, das Wetter passt und Sebastian ist im Flow. Turnpoint 3 in Aschau am Chiemsee ist erreicht. Jetzt hat er ein Heimspiel und freut sich auf den nächsten Tag. Das ist sein Terrain!

 

 


xalps 4 web04.07. - 3. Tag - Sebastian rutscht weiter ab - Wetter besser | Position 15

Sebastian kann jetzt endlich auch sein Können im Gleitschirmfliegen präsentieren!
Das Wetter wird immer besser und Sebastian kann endlich auch auf den Gleitschirm zurückgreifen. Er legt an diesem Tag 135 km mit dem Schirm und 50 km zu Fuß zurück. Eine tolle Leistung auch wenn er im Ranking weiter abrutscht, er hält Anschluss an die Verfolgergruppe. Helmut Lorenz kümmert sich sogar um die Konkurenz und macht den Italiener Aaron Durogati wider fit.

xalps 3 web03.07. - 2. Tag - Schlechtes Wetter und kein Flug möglich! | Position 9

Sebastian kann aufgrund des schlechten Wetters nicht mit dem Gleitschirm fliegen und verliert dadurch Boden.
Das Wetter ist einfach zu schlecht und es ist definitiv zu gefährlich mit dem Gleitschirm zu starten. Sebastian legt wieder ca. 80 km zu Fuß zurück, rutscht aber im Ranking auf Rang 9 ab. Andere Athleten riskieren mehr, bzw. haben auch mehr Glück mit dem Wetter und überholen ihn.
Aber es ist noch ein langer Weg vor ihm, knappe 1.000 km bis nach Monaco, da kann sich noch einiges ändern.



xalps 2 web02.07. - 1. Tag - Start in Salzburg | Position 2

Sebastian erreicht als erster den Gaisberg und wird "Gaisbergkönig"
Leider ist das Wetter auch am 1. Renntag schlecht. An fliegen ist nicht zu denken. Sebastian ist ca. 100 km zu Fuß unterwegs und legt dabei über 12.000 Höhenmeter zurück. Dank der hervoragenden Betreuung durch unseren Leiter der Heilpraxis (Hemut Lorenz), der ihn das ganze Rennen über begleitet halten die Muskeln und er kann nach nur 2 Stunden Schlaf um 4.15 Uhr am Montag den 03.07 in den 2. Tag starten.

 

 

xalps 1 web28.06. - Prolog | Position 1

Sebastian Huber und Aaron Durogati gehen gemeinsam als Erste durchs Ziel
Aufgrund des schlechten Wetters musste der Gleitschirm eingepackt bleiben.
Die Atlethen sind in Fuschl gestartet, mussten hoch zum Zwolferhorn und sind dann wieder im Laufschritt runter nach Fuschl.
Sebastian benötigte für diese Strecke 1:53 h und war sehr zufrieden mit dem Rennverlauf.